Donnerstag, 28. Juni 2012

Herrlich, immer noch Sommerurlaub, und das Wetter so vielversprechend und dann noch eine Verabredung mit einer lieben Freundin. Also auf  in die Natur, die Seele baumeln lassen und den Milchkaffee in einem Restaurant direkt am Wasser genießen. Solche Augenblicke muß Frau einfach festhalten!

Mittwoch, 27. Juni 2012

2 CV

Passend zu meinem Blognamen; der Citroen hat ja leider schon Seltenheitswert!

                   

 

 

 Frau betrachte das Detail hinter der Windschutzscheibe,( leider schwer zu erkennen)

 

 

 

 

 

 

 


 

                                                          

Dienstag, 26. Juni 2012

Potsdam



  6 Tage Potsdam liegen hinter uns, war eine schöne Zeit, haben viele   Eindrücke sammeln können. Eine, auch architektonisch, sehr reizvolle Stadt sowie auch landschaftlich ein Traum. Besonders für Fahrradtouren bestens geeignet!                                      

 









Bildunterschrift hinzufügen






Sonntag, 24. Juni 2012

Utensilo- Brötchenkorb Punkte

Eine Einladung zum Essen bei einer guten Freundin am Abend. Stellt sich die Überlegung eines Geschenkes zum Wohnungsumzug.  Küche ist in rot eingerichtet und ein Brötchenkorb wahrscheinlich noch nicht vorhanden. Bad im blauen Stil, ein Utensilo kann Frau dort immer gebrauchen! Gedacht, getan;  EM geschaut und nebenbei Stoff zugeschnitten und verarbeitet! Pünktlich kurz vor Mitternacht fertig gestellt und sehr zufrieden mit den Werken!   Ja und große Freude bei der Beschenkten!!!

Freitag, 15. Juni 2012

LandArt Impressionen

                                                           LandArt Impressionen


War in Nachbars Garten und habe diese schönen Aufnahmen angefertigt. Ein Blütenmeer erster Güte!








                                                  

Freitag, 8. Juni 2012

Stoff La Palma

                                                                La Palma Tischdecke      

                                                      gewaschen, genäht, gebügelt und fertiggestellt.

Donnerstag, 7. Juni 2012

Buchtipp

                                         

                                                    Buchtipp



Paola Calvetti




Durch Zufall bin ich auf einem Trödelmarkt auf dieses Buch aufmerksam geworden und hab es für einen Schnäppchenpreis erstanden. Da Lesen zu einem meiner liebsten Hobbys zählt, hab ich noch einige Bücher auf meiner must have Liste. Ich kann euch dieses Exemplar wärmstens empfehlen, es hat mich von der ersten Seite an fasziniert und in den Bann gezogen, man kann es kaum aus der Hand legen.  Ein absolutes Muss für diese verregneten Tage, ein Lichtblick am Horizont. Ich bin beseelt!

Schaut selbst:

 Und immer wieder Liebe 

Emma ist Besitzerin einer kleinen Buchhandlung, die sie mit viel Liebe zu Büchern führt, gestaltet und einfach lebt. Eines Tages findet sie beim Abstauben der Bücher einen Zettel mit einer Telefonnummer und dem Namen 'Federico'. Es kann sich nur um ihre große Jugendliebe handeln, die sie seit mehr als 30 Jahren nicht mehr gesehen hat und so ruft sie die Telefonnummer an.

Federico und Emma treffen sich nach 30 Jahren wieder und spüren, dass die einstige Jugendliebe immer noch zwischen ihnen brütet. Doch gibt es äußere Umstände, die ein Zusammenleben verhindern. Also trösten sie sich damit, dass sie sich gegenseitig Briefe schreiben.

Die Autorin hat es wunderbar geschafft, nicht nur die Liebe zwischen den beiden Menschen bildhaft zu machen, sondern gerade auch die Liebe zu Büchern vorherrschen zu lassen. Immer wieder lässt sie Emma und Federico aus bekannten Romanen zitieren. Man merkt, wie sehr gerade Emma die Literatur liebt und wäre da nicht die große örtliche Distanz zwischen den beiden (Emma lebt in Mailand und Federico in New York), so sieht man sie vor dem inneren Auge nebeneinander auf der Couch liegen, mit Büchern in der Hand, in denen sie versinken. Doch leider geht dies nicht und so müssen die Briefe versuchen, die Sehnsucht zwischen ihnen zu schmälern.

Einmal im Jahr treffen sich die beiden und tanken einander auf. Doch können sie so bis ans Ende ihres Lebens weitermachen oder wird die Sehnsucht die Liebe irgendwann zerstören?

Die Autorin hat in meinen Augen diesen Roman nicht einfach nur geschrieben, sondern ein wahres Meisterwerk erschaffen, in dem sie zeigt, dass sie es versteht, mit Worten und Sätzen zu jonglieren. Es gibt soviele wunderbare Absätze in diesem Buch, die ich mir in mein Notizbuch geschrieben habe, welches ich seit über 20 Jahren führe. In vielen Situationen habe ich mich wiedererkannt, gerade an den Stellen, in denen es um die Liebe zu Büchern geht. Doch auch die Sehnsucht zwischen Federico und Emma kann ich absolut nachvollziehen, da sie sehr authentisch beim Leser ankommen.

Am Ende konnte ich vor lauter Tränen kaum noch weiterlesen und als ich das Buch zuschlug, war ich mir sicher, dass dieser Roman ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern zählen wird.

Ein grandioses Werk über die Liebe zur Literatur und der Liebe zwischen zwei Menschen, wie sie größer kaum sein könnte! Ich sehe dieses Buch als 'Dankeschön' an alle Menschen, die Bücher lieben, diese Liebe teilen können und die auf der Suche nach der ganz großen Liebe sind, oder sie eventuell bereits gefunden haben.